Grabdenkmal, Nr. 27, Reischl, 1757: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Autor: Ferdinand Steffan'''Kategorie:Themen/EpochenKategorie: Artikel A-ZKategorie: Ferdinand Steffan/''':Kat…“)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
 
'''Diese Seite wird derzeit erstellt. Wir bitten noch um etwas Geduld.'''
 
'''Diese Seite wird derzeit erstellt. Wir bitten noch um etwas Geduld.'''
 
==Personen==
 
==Personen==
 +
Ignaz Bernhard Reischl
  
 
==Standort==
 
==Standort==
 +
Südseite des Langhauses, zwischen Chor und Südportal.
  
 
==Früherer Standort==
 
==Früherer Standort==
 +
Unbekannt.
  
 
==Beschreibung==
 
==Beschreibung==
 +
Fast quadratische, schmucklose Kelheimer Platte, unten Wappen in Vierpass.
  
 
==Material==
 
==Material==
 +
Kelheimer Platte.
  
 
==Maße==
 
==Maße==
 +
Höhe: 46 cm&nbsp;&nbsp;&nbsp;Breite: 47 cm&nbsp;&nbsp;&nbsp;Stärke: maximal 2 cm<br>
 +
Buchstabenhöhe: 2.5 und 3.0 cm
  
 
==Transkription/Übersetzung==
 
==Transkription/Übersetzung==
 +
{| class="wikitable" style="text-align:center"
 +
|-
 +
! Inschrift Original
 +
|-
 +
|''Alda Ligt Pegraben der<br>Wohl Edl und Gestrenge Herr<br>Ignatii Bernhard Reishl<br>Phil´æ et Med. Doctor So 30.<br>Jahr alhier statt Phÿsicũs<br>Gewesen, ist Gestorben den 8 Junÿ<br>1757. seines alters 66 Jahr<br>Gott gebe Ihme die<br>Ewige Rueh.
 +
|}
  
 
==Erläuterung==
 
==Erläuterung==
 +
Farbige Unterlegung von Buchstaben und Wappen ausgebleicht.
  
 
==Wappen==
 
==Wappen==
 
+
In Vierpass zwei aufrechtstehende Gemsen, mit den Vorderläufen an einen kegelförmigen Berg gestützt; gekrönter Spangenhelm mit halber Gemse; Blattwerk.
==Meister==
 
 
 
  
 
==Erhaltung==
 
==Erhaltung==
 +
Gut.
  
 
==Literatur==
 
==Literatur==
 +
[[Quellen-_und_Literaturverzeichnis#Lehner, Wasserburger Grabsteinbuch|Lehner, Wasserburger Grabsteinbuch]], Nr. 72.<br>
 +
[[Quellen-_und_Literaturverzeichnis#Höckmayr, Friedhöfe und Grabdenkmäler|Höckmayr, Friedhöfe und Grabdenkmäler]], Nr. 13.<br>
  
 
{{Zitierweise|Ferdinand Steffan}}{{Vorlage:CC BY-NC-SA}}
 
{{Zitierweise|Ferdinand Steffan}}{{Vorlage:CC BY-NC-SA}}

Version vom 11. September 2019, 11:10 Uhr

Autor: Ferdinand Steffan/Redaktion
  Diese Seite wird derzeit erstellt. Wir bitten noch um etwas Geduld.

Personen

Ignaz Bernhard Reischl

Standort

Südseite des Langhauses, zwischen Chor und Südportal.

Früherer Standort

Unbekannt.

Beschreibung

Fast quadratische, schmucklose Kelheimer Platte, unten Wappen in Vierpass.

Material

Kelheimer Platte.

Maße

Höhe: 46 cm   Breite: 47 cm   Stärke: maximal 2 cm
Buchstabenhöhe: 2.5 und 3.0 cm

Transkription/Übersetzung

Inschrift Original
Alda Ligt Pegraben der
Wohl Edl und Gestrenge Herr
Ignatii Bernhard Reishl
Phil´æ et Med. Doctor So 30.
Jahr alhier statt Phÿsicũs
Gewesen, ist Gestorben den 8 Junÿ
1757. seines alters 66 Jahr
Gott gebe Ihme die
Ewige Rueh.

Erläuterung

Farbige Unterlegung von Buchstaben und Wappen ausgebleicht.

Wappen

In Vierpass zwei aufrechtstehende Gemsen, mit den Vorderläufen an einen kegelförmigen Berg gestützt; gekrönter Spangenhelm mit halber Gemse; Blattwerk.

Erhaltung

Gut.

Literatur

Lehner, Wasserburger Grabsteinbuch, Nr. 72.
Höckmayr, Friedhöfe und Grabdenkmäler, Nr. 13.

Empfohlene Zitierweise:
Ferdinand Steffan, Grabdenkmal, Nr. 27, Reischl, 1757, publiziert am 11.09.2019; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Grabdenkmal,_Nr._27,_Reischl,_1757 (17.09.2019)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.