Grabdenkmal, Nr. 56, Angerstorffer, 1530: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
==Standort==
 
==Standort==
Estermann-Kapelle, Chorostwand.
+
Estermann-Kapelle<ref>[[Quellen-_und_Literaturverzeichnis#Kebinger, Kapellenkranz St. Jakob|Kebinger, Kapellenkranz St. Jakob]], Nr. 7.</ref>, Chorostwand.
  
 
==Früherer Standort==
 
==Früherer Standort==

Version vom 4. Dezember 2019, 09:31 Uhr

Autor: Ferdinand Steffan/Redaktion
  Diese Seite wird derzeit erstellt. Wir bitten noch um etwas Geduld.

Grabdenkmal, Nr. 56, Angerstorffer, 1530, Gesamtansicht.
Grabdenkmal, Nr. 56, Angerstorffer, 1530, Skizze Springer.
Grabdenkmal, Nr. 56, Angerstorffer, 1530, Skizze Geigenberger.

Personen

Sigmund Angerstorffer
Margret Aicher

Standort

Estermann-Kapelle[1], Chorostwand.

Früherer Standort

Nördlicher Seiteneingang (ehemals Kapelle 3 = Martein Gruft)[2]. Als bei der Kirchenrenovierung 1979/81 der Rentmeister Baumgartner-Stein aus der Estermann-Kapelle an die Westwand der Kirche unter die Orgelempore versetzt wurde, schloss man die entstandene Lücke im Lapidarium durch die Verlegung des Angerstorffer-Epitaphs.

Beschreibung

Etwa zweigeteilt, obere Hälfte enthält den Text, untere Hälfte Wappen des Ehepaares mit Helmzier und Helmdecke. Sterbedaten nicht ausgefüllt.

Material

Rotmarmor.

Maße

Höhe: 224 cm   Breite: 115 cm

Transkription/Übersetzung

Inschrift Original
Anno 15 […] am […]tag monat […]
ist der Ersam Sigmund Angerstorff=
er Bürger hie Und Margret Aicheri
sein hausfraw am […]tag monats [….]
gestorben und alda begraben O got
mit genaden erbarm sich über uns

Erläuterung

Da die Sterbedaten nicht ausgefüllt sind, dürfte das Ehepaar den Stein bei Lebzeiten haben machen lassen. Lehner[3] hat den Namen des Mannes fälschlich als Ungerswetter gelesen.

Wappen

Aicher: Schrägbalken mit drei Eicheln belegt; Helmzier halber Mann, der einen Zweig mit drei Eicheln in der linken Hand hält.

Erhaltung

Gut.

Literatur

Kebinger, Kapellenkranz St. Jakob, Nr. 3.
Lobming, Epitaphien Pfarrkirche S. Jacobi.
Bezold, Bezirksämter Traunstein und Wasserburg, 2083.
Lehner, Wasserburger Grabsteinbuch, Nr. 101.


Empfohlene Zitierweise:

Ferdinand Steffan, Grabdenkmal, Nr. 56, Angerstorffer, 1530, publiziert am 04.12.2019; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Grabdenkmal,_Nr._56,_Angerstorffer,_1530 (16.12.2019)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.