Quellen- und Literaturverzeichnis: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Monographien)
(Veröffentlichungen in Zeitschriften/Zeitungen)
Zeile 333: Zeile 333:
 
{{Anker|Brunhuber, Der Honighandel Ruprecht Surauers}}
 
{{Anker|Brunhuber, Der Honighandel Ruprecht Surauers}}
 
* Kaspar Brunhuber, Der Honighandel Ruprecht Surauers. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 4/Heft 19, (1931), 2.
 
* Kaspar Brunhuber, Der Honighandel Ruprecht Surauers. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 4/Heft 19, (1931), 2.
 +
 +
{{Anker|Brunhuber, Die Gumpelzhaimer von Wasserburg}}
 +
* Kaspar Brunhuber, Die Gumpelzhaimer von Wasserburg. in: Das bayerische Inn-Oberland, 8/Heft 2, (1909) 30-31.
  
 
{{Anker|Brunhuber, Inventarium Georg Gumpelzhaimer}}
 
{{Anker|Brunhuber, Inventarium Georg Gumpelzhaimer}}

Version vom 11. September 2019, 16:08 Uhr

Autor: Redaktion

Einführung Dieses Verzeichnis nennt sämtliche für das Lexikon verwendete Quellen und die Literatur. Die Literatur- und Quellenangaben der einzelnen Artikel[1] verweisen auf dieses Verzeichnis.

Inhaltsverzeichnis

Literatur

Monographien

Monographien werden in folgender Form angegeben:
Vorname Nachname, Titel. ggf. Untertitel, Jahr. Ggf. Hinweis auf retrodigitalisierte Literatur.
Die Auflistung erfolgt als Verfasserverzeichnis alphabetisch geordnet nach Nachname.

  • Willi Birkmaier, 350 Jahre "Unser Herr im Elend". Bilder einer fast vergessenen Wallfahrt. 1978.

  • Kaspar Brunhuber, Das Baubuch des Baustadelknechts Khornmesser in Wasserburg 1674-1686. 1914.

  • Kaspar Brunhuber, Fremdes Kriegsvolk in Wasserburg a. Inn. 1926.

  • Kaspar Brunhuber, Geschichte der lateinischen und deutschen Schule in Wasserburg am Inn. ohne Jahr [ca. 1915].

  • Kaspar Brunhuber, Zur Geschichte der St.Jakobs-Pfarrkirche in Wasserburg a. Inn und ihre Denkmäler 1911.

  • Kaspar Brunhuber, Zur Geschichte der St.Jakobs-Pfarrkirche in Wasserburg a. Inn und ihre Denkmäler 1928.

  • Knut Görig, Friedrich Barbarossa. Eine Biographie, 2011.

  • Michael Hartig, Die oberbayerischen Stifte. Die großen Heimstätten deutscher Kirchenkunst, Band 1, Die Benediktiner-, Cisterzienser- und Augustiner-Chorherrenstifte, 1935.

  • Otto Henne am Rhyn, Kulturgeschichte des deutschen Volkes, Band 1, 1897.

  • Reinhard Heydenreuter, Tirol unter dem bayerischen Löwen. Geschichte einer wechselhaften Beziehung, 2008.

  • Jean-Claude Hocquet, Weißes Gold. Das Salz und die Macht in Europa von 800 bis 1800, 1993.

  • Alfons Huber, Geschichte der Vereinigung Tirols mit Oesterreich und der vorbereitenden Ereignisse, 1864.

  • Eberhard Isenmann, Die deutsche Stadt im Mittelalter 1150-1550. Stadtgestalt, Recht, Verfassung, Stadtregiment, Kirche, Gesellschaft, Wirtschaft, 2012.

  • Niklot Klüßendorf, Münzkunde. 2009.

  • Matthaeus Merian, Topographia Bavariae (1644); Karten und Kupfertafeln, 1914.

  • Heinz Jürgen Real, Die privaten Stipendienstiftungen der Universität Ingolstadt im ersten Jahrhundert ihres Bestehens, 1972.

  • Peter Ruthenberg (Hg.), Vergessene Bilder. Alf Bayrle, Arnold Fiedler, Heinrich Fischer, Elsa-Bertha Fischer-Ginsburg, Carl Heidenreich, Marianne Herberg, Waldtraut Niepmann, Ludwig Weninger. 8 Studenten der "Schule für Bildende Kunst, Hans Hofmann, München" (1915 - 1932), 1986.

  • Helmut Schnitter, Volk und Landesdefension. Volksaufgebote, Defensionswerke, Landmilizen in den deutschen Territorien vom 15. bis zum 18. Jahrhundert, 1977.

  • Johann Siebmacher, Horst Appuhn (Hg.), Johann Siebmachers Wappenbuch von 1605. 1994.

  • Gerhard Skrabal, Geschichte der Stadtpfarrei St. Jakob zu Wasserburg am Inn, 1962.

  • Ferdinand Steffan/Heimatverein (Historischer Verein) e.V. Wasserburg (Hg.), Vom Steinbeil bis zum Baiuwarenschwert. Vor- und Frühgeschichte von Stadt und Landkreis Wasserburg a. Inn, 1972.

  • Ferdinand Steffan, Franz Mayerhofer, Die Kirchen und Kapellen der Pfarrei Babensham. Die Besitzer von Schloss Penzing, 2019.

  • Jim G. Tobias, Nicole Grom (Hg.), Gabersee und Attel. Wartesäle zur Emigration, Die jüdischen Displaced Persons Camps in Wasserburg 1946-50, 2016.

  • Rainer Zimmerman, Expressiver Realismus. Malerei der verschollenen Generation, 1994.

Veröffentlichungen in Reihen

Veröffentlichungen in Reihen werden in folgender Form angegeben:
Vorname Name, Titel. ggf. Untertitel, Jahr (Titel der Reihe), ggf. Seite von bis (nur Zahl). Ggf. Hinweis auf retrodigitalisierte Literatur.
Die Auflistung erfolgt als Verfasserverzeichnis alphabetisch geordnet nach Nachname.

  • Jaromir Balcar, Politik auf dem Land. Studien zur Bayerischen Provinz 1945 bis 1972, 2004 (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, Band 56/Bayern im Bund, Band 5).

  • Willi Birkmaier, Abraham Kern d. Ä. auf Zellerreit und Lerchenhub (1563 - 1628). Ein Beitrag zur Geschichte Wasserburger Geschlechter. 1988 (Heimat am Inn 8. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, Jahrbuch 1988).

  • Tertulina Burkard, Die Landgerichte Wasserburg und Kling. 1965 (Historischer Atlas von Bayern. Teil Altbayern, Reihe I, 15).

  • Pius Dirr (Hg.), Denkmäler des Münchner Stadtrechts. I: 1158-1403, 1934 (Bayerische Rechtsquellen 1, Nr. 87).

  • Werner Freitag, Die Salzstadt - Alteuropäische Strukturen und frühmoderne Innovation. Eine Einführung, in: ders. (Hg.), Die Salzstadt. Alteuropäische Strukturen und frühmoderne Innovation, 2004 (Studien zur Regionalgeschichte, 19), 9-37.

  • Matthias Haupt, Die Wasserburger Straßennamen. Heft 1, Altstadt, 2008 (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Wasserburg, Nr. 3).

  • Herbert Knittler, Der Salzhandel in den östlichen Alpenländern. Bürgerliche Berechtigung, städtische Unternehmung, staatliches Monopol, in: Wilhelm Rausch (Hg.), Stadt und Salz 1988. (Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas, 10).

  • Hiram Kümper, Zwischen Landesherren und Laienkelch. Evangelische Bewegung und Gegenreformation in Wasserburg am Inn, 2017 (Sonderband der Schriftenreihe Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 2).

  • Thomas Niehöster, Straße des weißen Golds. Die Salzstraße Tirol - Allgäu - Bodensee, 2010 (Hindelanger Hefte, 7).

  • Martin Ott, Salzhandel in der Mitte Europas. Raumorganisation und wirtschaftliche Außenbeziehungen zwischen Bayern, Schwaben und der Schweiz 1750-1815, 2013 (Schriftenreihe zur bayerischen Landesgeschichte, 165).

  • Rudolf Palme, Rechtliche Probleme bei der mittelalterlichen Salzgewinnung in Österreich. in: Wilhelm Rausch (Hg.), Stadt und Salz 1988, (Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas, 10).

  • Paul Schinagl, Die Abtei Attel in der Neuzeit. (1500-1803), 1988 (Münchener theologische Studien I, Historische Abteilung, Band 31).

  • Ferdinand Steffan, Hausgeschichte des Städtischen Museums Wasserburg. Die Familien Altershamer, Kulbinger, Donnersberg und Herwart, 1997 (Sonderdruck aus Heimat am Inn Band 16/17. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes). (StadtA Wasserburg a. Inn, Präsenzbibliothek, Bav5679).

  • Ferdinand Steffan, So wurde in Kling Recht gesprochen. 1978 (Der Heimatspiegel. Blätter für Heimatkunde und Heimatpflege, Beilage zum Trostberger Tagblatt und zum Traunreuter Anzeiger, 2).

  • Ferdinand Steffan, Wasserburger Bildhauer des Barock. 2012 (Sonderband der Schriftenreihe Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 1).

  • Ferdinand Steffan, Wasserburg und das Salz. Quellen zur Geschichte des Salzhandels in der Innstadt, 1995 (Materialhefte des Städtischen Museums Wasserburg/Inn, 3).

  • Hermann Vietzen, Der Münchner Salzhandel im Mittelalter. 1158-1587, 1936 (Kultur und Geschichte. Freie Schriftfolge des Stadtarchiv München, 22).

  • Heinrich Wanderwitz, Salzhandel und Salzproduktion - Indikatoren für die Entwicklung der hochmittelalterlichen altbayerischen Stadtlandschaft. in: Wilhelm Rausch (Hg.), Stadt und Salz 1988, (Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas, 10).

  • Heinrich Wanderwitz, Studien zum mittelalterlichen Salzwesen, 1984 (Schriftenreihe zur bayerischen Landesgeschichte, 73).

  • Anton Weissthanner (Hg.), Die Urkunden und Urbare des Klosters Schäftlarn. 1957 (Quellen und Erörterungen zur bayerischen Geschichte. Neue Folge 10,2, Nr. 13).

  • Ernst Walter Zeeden, Hegemonialkriege und Glaubenskämpfe 1556-1648, 2. Aufl. 1980 (Propyläen-Geschichte Europas 2).

Veröffentlichungen in Sammelwerken

Veröffentlichungen in Sammelwerken werden in folgender Form angegeben:
Vorname Name, Titel. ggf. Untertitel, in: Vorname Name/Vorname Name (Hg.), Sammelwerk Titel. ggf. Untertitel, Jahr, ggf. Seite von bis (nur Zahl). Ggf. Hinweis auf retrodigitalisierte Literatur.
Die Auflistung erfolgt als Verfasserverzeichnis alphabetisch geordnet nach Nachname.

  • Adelung, Art. Einspännig. in: Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, 1793, Band 1, 1748. URL: http://www.zeno.org/nid/20000124877 (10.06.2019)

  • Andreas Eichstaedt, Zoll. in: Wolfgang Stammler u. a. (Hg.), Handwörterbuch zur Deutschen Rechtsgeschichte. 5 Bde., 1964-1998, Bd. 5, Spalte 1753-1757.

  • Alois Epple, Die Salzstraße durch Landsberg a. Lech. in: ders. (Hg.), Das weiße Gold. Landsberg a. Lech und das Salz, 1995.

  • Oliver Haid, Art. Salz, Salzgewinnung, Salzhandel. § 1 Kulturanthropologisches, in: Herbert Jankuhn u. a. (Hg.), Realenzyklopädie der Germanischen Altertumskunde. 35 Bde., 1973-2008, Bd. 26, 355.

  • Matthias Haupt, Die jüdischen DP-Camps im Spiegel der regionalen Quellen. in: Jim G. Tobias, Nicole Grom (Hg.), Gabersee und Attel. Wartesäle zur Emigration, Die jüdischen Displaced Persons Camps in Wasserburg 1946-50, 2016, 123-150.

  • Jean-Claude Hocquet/Rudolf Palme(Hg.), Das Salz in der Rechts- und Handelsgeschichte. Kongressakten / Internationaler Salzkongress, 26. September bis 1. Oktober 1990, 1991.
  • Johann Georg Krünitz, Art. Doppel=Haken. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1776, Bd. 9, 376. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Johann Georg Krünitz, Art. Durchzug. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1785, Bd. 9, 781. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Johann Georg Krünitz, Art. Furier. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1778, Bd. 15, 473f. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Johann Georg Krünitz, Art. Haken. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1780, Bd. 21, 205-213. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Johann Georg Krünitz, Art. Kanone. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1785, Bd. 34, 184-495. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)
  • Johann Georg Krünitz, Art. Karren=Büchse. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1785, Bd. 35, 199. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Johann Georg Krünitz, Art. Schweinsfeder. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1830, Bd. 151, 142. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Johann Georg Krünitz, Art. Steinstück. in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1840, Bd. 173, 59. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Johann Georg Krünitz, Art. Sturmhaube, in: ders. (Hg.), Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, 1841, Bd. 177, 484f. URL: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/home.htm (16.4.2019/kein Permalink)

  • Volker Liedke, Die Gedenksteine Herzog Ludwigs des Gebarteten aus der Zeit zwischen 1431 und 1438. in: Ars Bavarica gesammelte Beiträge zur Kunst, Geschichte, Volkskunde und Denkmalpflege in Bayern und in den angrenzenden Bundesländern, 1991, Bd. 63, 64, 19-42.

  • Karl Mayr-Deisinger, Wolf Dietrich von Raittenau, Erzbischof von Salzburg, in: Allgemeine Deutsche Biographie 43, 1898, 723–726.

  • Meyers Großes Konversations-Lexikon, Art. Hakenbüchse. in: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 1907, Bd. 8, 639. URL:

http://www.zeno.org/nid/20006731945 (10.6.2019)

  • Meyers Großes Konversations-Lexikon, Art. Hellebarde. in: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 1907, Bd. 9, 147. URL:

http://www.zeno.org/nid/20006759939 (13.6.2019)

  • Meyers Großes Konversations-Lexikon, Art. Rüstungen und Waffen I. in: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 1909, Bd. 17. URL: http://www.zeno.org/nid/20007742339 (10.6.2019)

  • Heinz Mohnhaupt, Art. Privileg. in: Friedrich Jaeger (Hg.), Enzyklopädie der Neuzeit. 16 Bde., 2005-2012, Bd. 10, Spalte 391-401.

  • Rudolf Palme, Zusammenfassung und Ausblick. in: Jean-Claude Hocquet/ders. (Hg.), Das Salz in der Rechts- und Handelsgeschichte. Kongressakten / Internationaler Salzkongress, 26. September bis 1. Oktober 1990, 1991.

  • Ernst Pitz, Art. Zoll I. Mittel- und Westeuropa, in: Robert-Henri Bautier u.a. (Hg.), Lexikon des Mittelalters. 9 Bde., 1980-1999, Bd. 9, Spalte 666-669.

  • Peter Putzer, Art. Salzregal. in: Wolfgang Stammler u. a. (Hg.), Handwörterbuch zur Deutschen Rechtsgeschichte. 5 Bde., 1964-1998, Bd. 4, Spalte 1291-1293.

  • Beate Sauerbrey, Bürger und Stadtverteidigung. Die städtische Wehrverfassung am Beispiel Braunschweigs, in: Matthias Puhle (Hg.), Hanse, Städte, Bünde. Die sächsischen Städte zwischen Elbe und Weser um 1500, Band 1, 1996, 182-190.

  • Winfried Schulze, Die deutschen Landesdefensionen im 16. und 17. Jahrhundert. in: Johannes Kunisch (Hg.), Staatsverfassung und Heeresverfassung in der europäischen Geschichte der frühen Neuzeit. 1986, 129-149.

  • Arno Seifert, Das Georgianum (1494-1600). Frühe Geschichte und Gestalt eines staatlichen Stipendienkollegs, in: Heinz Jürgen Real, Die privaten Stipendienstiftungen der Universität Ingolstadt im ersten Jahrhundert ihres Bestehens. 1972, 147-206.

  • Ferdinand Steffan, Die Grabdenkmäler der Klinger Beamten. in: Gemeinde Schnaitsee (Hg.), Heimatbuch Schnaitsee. Band 2, 2010, 763-784.

  • Thomas Stöllner, Art. Salz, Salzgewinnung, Salzhandel. § 3 Archäologisches, in: Herbert Jankuhn u. a. (Hg.), Realenzyklopädie der Germanischen Altertumskunde. 35 Bde., 1973-2008, Bd. 26, 357.

  • Brigitte Wübbeke-Pflüger, Sicherheitsorganisation und Wehrwesen niedersächsischer Städte am Ausgang des Mittelalters, in: Matthias Puhle (Hg.), Hanse, Städte, Bünde. Die sächsischen Städte zwischen Elbe und Weser um 1500, Band 1, 1996, 173-181.

Veröffentlichungen in Zeitschriften/Zeitungen

Veröffentlichungen in Zeitschriften werden in folgender Form angegeben:
Vorname Name, Titel. ggf. Untertitel, in: Zeitschrift/Zeitung, Band/Heft (Jahr/genaues Datum), Seite von bis (nur Zahl). Ggf. Hinweis auf retrodigitalisierte Literatur.
Die Auflistung erfolgt als Verfasserverzeichnis alphabetisch geordnet nach Nachname.

  • Willi Birkmaier, Das Testament des Jörg (Georg) Gumpeltsheimer der Jüngere. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 13 (= Jahrbuch 1993), 175-206.

  • Kaspar Brunhuber, Der Honighandel Ruprecht Surauers. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 4/Heft 19, (1931), 2.

  • Kaspar Brunhuber, Die Gumpelzhaimer von Wasserburg. in: Das bayerische Inn-Oberland, 8/Heft 2, (1909) 30-31.

  • Kaspar Brunhuber, Aus dem Inventarium des Georg Gumpelzhaimer des jüngeren 1599. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 2/Heft 9 (1928), 3.

  • Kaspar Brunhuber, Päpstliche Urkunde. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 1/Heft 18 (1927), 2.

  • Anton Dempf, Die Surauer, ihr Haus und das Spielbergl. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 8/Heft 9, (1934), 1-8.

  • Martin Geiger, Threulich und ohne Gefährde. Ämter und Eide im alten Wasserburg, in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 30/31 (= Jahrbuch 2010/2011, 2011).

  • Ernest Geiß, Die Reihenfolgen der Gerichts- und Verwaltungs-Beamten Altbayerns nach ihrem urkundlichen Vorkommen vom XIII. Jahrhundert bis zum Jahre 1803, in: Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte, Band 26 (1865/66), 26-158.

  • Hanns Grau, Aus dem Wappenstammbuch des Lebzelters Hanns Surauer, in: Wasserburger Heimatkalender, 4 (1930), 19-26.

  • Detlef Harms, Städtisches Militärwesen im späten Mittelalter, in: Militärgeschichte 29/5 (1990), 441-448.

  • Ludwig Kebinger, Der Kapellenkranz zu St. Jakob in Wasserburg. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 5 (= Jahrbuch 1984), 28-70.

  • Christoph Schnepf, Alte Wasserburger Geschichten. Siegelherren, Raths- und Wappengenossen in: Wasserburger Anzeiger, 55 (10.7.1881).

  • Ferdinand Steffan, Das Schlößchen Weikertsham bei Wasserburg und seine Besitzer. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 13 (= Jahrbuch 1993), 141–173.

  • Ferdinand Steffan, Das Wachszieher- und Lebzeltergeschlecht der Surauer in Wasserburg am Inn. in: Charivari , 3 (1982).

  • Ferdinand Steffan, Die Rekonstruktion eines Familiendiptychons. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 18/19 (= Jahrbuch 2000), 125-133.

  • Ferdinand Steffan, Die Schlacht bei Hohenlinden. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 24/25 (= Jahrbuch 2004/2005, 2006), 207-266.

  • Ferdinand Steffan, Die Spätgotische Sepulkralplastik zu St. Jakob. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 5 (= Jahrbuch 1984), 71-114.

  • Ferdinand Steffan, Herrengasse 15. Hausgeschichte des städtischen Museums Wasserburg. Die Familien Altershamer, Kulbinger, Donnersberg und Herwart. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 16/17 (= Jahrbuch 1997), 75-41.

  • Ferdinand Steffan, Läuten für 33 Jahre Ablass. in: Wasserburger Zeitung, 92 (20.4.2011), 15.

  • Ferdinand Steffan, Stumme Zeugen der "morbo grassante" in Wasserburg. in: Wasserburger Zeitung, 218 (20.9.2013), 13.

  • Karl Trautmann, Aus altbayerischen Stammbüchern. in: Altbayerische Monatsschrift, 3 (1901/02), [53]-61, 72-85, [132]-140.

  • Peter Unterauer, Surauer Überlieferungen. in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes, 5/Heft 3, (3.10.1931), 8.

  • Norbert Vollmann, Ludwig Weningers letzte Reise. Lorenz Gropp brachte den in Öttershausen von einem GI erschossenen Soldaten per Pferdewagen nach Gaibach, in: Mainpost 246 (2012), 25.

  • Norbert Vollmann, Weningers Soldaten-Kreuz ist aufgetaucht. Der für Öllershausen zuständige Gutsverwalter hat es nach der Entfernung in Verwahrung genommen, in: Mainpost 265 (2012), 27.

  • Ohne Verfasser, Erinnerung an den Kreuzestod. in: Wasserburger Zeitung, 83 (9.4.1979), 15.

  • Ohne Verfasser, Gedenkstein hat Geschwister. in: Wasserburger Zeitung, 189 (20.8.1986), 18.

Veröffentlichungen im Internet

  • Karl-Heinz Reif, Die kurtrierische Musterung der Maifeld- und Moselortschaften der kurtrierischen Ämter Münstermaifeld, Kobern und Alken. in: Rundbrief der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde e.V. 28 (2006), 10-21, URL: http://www.wgff.de/koblenz/download/rb28.pdf (10.06.2019/kein Permalink)

  • Stadt Wasserburg a. Inn (Hg.), Bearbeitung HELLER SPÄTH kommunikation+planung, Martin Späth, Dipl.-Geograf und PLANKREIS Architekten und Stadtplaner, Jochen Gronle, Tobias Listl mit fachlicher Begleitung durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege und Matthias Haupt, Stadtarchiv, Stadt Wasserburg a. Inn, Kommunales Denkmalkonzept (KDK) Wasserburg a. Inn. Teil 1, Vertiefte städtebaulich-denkmalpflegerische Untersuchung, 2017. URL: http://bauleitplanung.wasserburg.de/isek/kdk1_01_WAS_KDK_Teil_1_Text_Stand_27_Juni_2017-1.pdf (17.7.2019/ kein Permalink)

  • Stadt Wasserburg a. Inn (Hg.), Bearbeitung HELLER SPÄTH kommunikation+planung, Martin Späth, Dipl.-Geograf und PLANKREIS Architekten und Stadtplaner, Jochen Gronle, Tobias Listl mit fachlicher Begleitung durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege und Matthias Haupt, Stadtarchiv, Stadt Wasserburg a. Inn, Kommunales Denkmalkonzept (KDK) Wasserburg a. Inn. Teil 1, Vertiefte städtebaulich-denkmalpflegerische Untersuchung, Karten, 2017. URL: http://bauleitplanung.wasserburg.de/isek/kdk2_05_WAS_KDK_Teil_1_Karten_Stand_27_Juni_2017.pdf (17.7.2019/ kein Permalink)

Unveröffentlichte Literatur/Handschriften/Skripten

  • Johann Franz, Sammlung von abgebildeten Grabsteinen und anderen Monumenten in Bayern. Band 1, 17./18. Jh. (Bayerische Staatsbibliothek München, Handschriftenabteilung, Cgm 2267(1)). URL: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00010325-2 (24.5.2019)

  • Johann Franz, Sammlung von abgebildeten Grabsteinen und anderen Monumenten in Bayern. Band 2, 17./18. Jh. (Bayerische Staatsbibliothek München, Handschriftenabteilung, Cgm 2267(2)). URL: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00010324-7 (24.5.2019)

  • Johann Franz, Sammlung von abgebildeten Grabsteinen und anderen Monumenten in Bayern. Band 3, 17./18. Jh. (Bayerische Staatsbibliothek München, Handschriftenabteilung, Cgm 2267(3)). URL: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00016181-2 (24.5.2019)

  • Johann Franz, Sammlung von abgebildeten Grabsteinen und anderen Monumenten in Bayern. Band 4, 17./18. Jh. (Bayerische Staatsbibliothek München, Handschriftenabteilung, Cgm 2267(4)). URL: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00016180-7 (24.5.2019)

  • Matthias Haupt, Vorangehende Quellenstudie zum Aufsatz Die jüdischen Displaced Persons Camps Gabersee und Attel im Spiegel der lokalen und regionalen Quellen für die Publikation: Jim G. Tobias, Nicole Grom (Hg.), Gabersee und Attel. Wartesäle zur Emigration, Die jüdischen Displaced Persons Camps in Wasserburg 1946-50, 2016. (StadtA Wasserburg a. Inn, Präsenzbibliothek, Bav7520).

  • Joseph Höckmayr, Die Friedhöfe und Grabdenkmäler in Wasserburg a/Inn. Unveröffentlichtes Maschinenskript, 1945. (StadtA Wasserburg a. Inn, Altsignatur, Archiv 2, Saal, (68), F2, Nr. 97).

  • Josef Kirmayer, Chronik der Stadt Wasserburg a. Inn. Unveröffentlichtes handschriftliches Manuskript, 26 Bände, bis 1957. (StadtA Wasserburg a. Inn, Präsenzbibliothek, Lesesaal Handapparat. Dort ebenfalls einsehbar, die in den Jahren 2005-2018 erstellte elektronische Abschrift). [Hinweis: Die Chronik ist nicht mit Seitenzahlen versehen, in der Regel werden die Einträge daher nach Jahresangaben zitiert.]

  • Joseph M[aria] Lehner-Burgstall, Wasserburger Grabsteinbuch. Handschriftliches Skript auf Karteikarten, 1913. (StadtA Wasserburg a. Inn, VI5779, Altsignatur, Archiv 2, Saal F8,2 Nr.106).

  • Johann Nikolaus J. Graf Zech von Lobming, Die Pfarrkirche S. Jacobi zu Wasserburg hat von bemerkenswürdigen Epitaphien, und Monumenten folgende Stücke [...]. Ende 18. Jh. (Bayerische Staatsbibliothek München, Handschriftenabteilung, Cgm 7491/51 – 61; Cgm 7492-40).

  • Franz Maier, Die lateinischen Grabinschriften an den sakralen Bauten in Wasserburg am Inn. Facharbeit im Leistungskurs Latein am Luitpold-Gymnasium, 1978. (StadtA Wasserburg a. Inn, Präsenzbibliothek, Bav6872).

  • Johann Michael Wilhelm von Prey, Des Johann Michael Wilhelm von Prey, freisingischen Hofcammer-Directors, Sammlung zur Genealogie des bayrischen Adels, in alphabetischer Ordnung. Band 15, 1740. (Bayerische Staatsbibliothek München, Handschriftenabteilung, Cgm 2290(15)). URL: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00036572-2 (27.5.2019)

  • Ferdinand Steffan, Inscriptiones Augienses - Notationes Augienses. Unveröffentlichte Beiträge zur Kunst- und Ausstattungsgeschichte des Klosters Au am Inn. 2017. (Befindet sich in Privatbesitz).

Quellen

Die Auflistung der Verwahrer erfolgt in der Reihenfolge, die der Relevanz der dort vorhandenen Quellen für das Projekt entspricht. Die Reihung innerhalb der Gruppen erfolgt in der Regel alphanumerisch nach Signaturen.

Stadtarchiv Wasserburg a. Inn (StadtA Wasserburg a. Inn)

Bestand I. 'Altes Archiv' (14.-19. Jh.) 'Kommunalarchiv' (Archiv der Rats-bzw. Magistratsverwaltung) und 'Stiftungsarchiv' (Archiv der Rats-bzw. Magistratsverwaltung: Kirchen- und Stiftungsverwaltung)

Urkunden

I.1.a) Altes Archiv, Kommunalarchiv, Urkunden

  • Geburstbrief Eder Lamprecht, Urkunde vom 27.04.1634, StadtA Wasserburg a. Inn, Geburtsbrief 942.

  • Stephan und Johann, Herzöge von Bayern, verleihen der Stadt Wasserburg die Freiheit den Salzscheibenpfennig einzunehmen unter der Bedingung, die nächsten 6 Jahre 1 Münchner Pfennig von jeder Salzscheibe abzugeben, Urkunde vom 16.04.1376, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a357.

  • Herzog Stephan von Bayern gewährt der Stadt Wasserburg das Recht, einen Salzstadel, Fleischbänke und einen Ziegelstadel zu errichten und gesteht ihnen die Einnahmen aus Geldstrafen, die der Rat verhängt hat, zu, Urkunde vom 12.06.1392, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a358.

  • Herzog Ludwig von Bayern verleiht der Stadt Wasserburg das Recht, einen Pfennig Zoll von jeder Salzscheibe, die über die Brücke in die Stadt kommt, einzunehmen, Urkunde vom 09.02.1416, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a359.

  • Herzog Ludwig von Bayern überträgt der Stadt Wasserburg den Marktzoll und den Scheibenpfennig von jeder Scheibe Salz, die über die Brücke in die Stadt kommt auf ewige Zeiten, Urkunde vom 11.04.1439, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a360.

  • Herzog Ludwig bestätigt der Stadt Wasserburg das Rechtsbuch, den Brandbrief und alte Freiheiten, nämlich, dass kein Stadtrichter ohne ihre Zustimmung eingesetzt wird, dass sie die Nachsteuer erheben dürfen, dass an Michaeli ein Jahrmarkt abgehalten werden darf, dass sie einen Zoll erheben dürfen, um die Straßen zu pflastern, dass sie von Ungeld auf Wein oder andere Getränke befreit sind, dass sie den Salzscheibenpfennig erheben dürfen und dass der Herzog der Kirche St. Jakob die Stadtwaageübereignet hat, damit sie davon die Beleuchtung zahlen können, Urkunde vom 31.01.1417, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a362.

  • Abt Leonhardus, Prior Petrus und der Konvent des Klosters Attel fertigen der Stadt Wasserburg eine Abschrift einer Urkunde Herzog Wilhelms und Herzog Ludwigs vom 21.03.1514 aus, in der diese die Freiheit der Stadt Rosenheim für den Salzhandel aufheben und die Stadt Wasserburg in ihre ursprünglichen Rechte bezüglich des Salzhandels wieder einsetzen; das Kloster Attel beglaubigt die Abschrift, Urkunde vom 18.02.1516, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a363.

  • Herzog Wilhelm und Herzog Ludwig heben das Salzhandelsprivileg des Marktes Rosenheim auf und gestehen der Stadt Wasserburg wieder das alleinige Salzhandelsrecht über den Inn zwischen Kufstein und Ötting zu; sie erbauen der Stadt einen Salzstadel, dessen Unterhalt die Stadt aus den Einnahmen des Salzscheibenpfennigs zahlen sollen, Urkunde vom 22.07.1529, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a364.

  • Herzog Albrecht eint einen Streit zwischen Traunstein und Wasserburg um den Salzhandel dahingehend, dass Wasserburg weiterhin in seinem Salzhandelsweg frei ist und sowohl über Altenmarkt als auch über Traunstein fahren darf, ohne das Salz in Traunstein niederzulegen, und sie dürfen auch erst in Traunstein das Salz aufnehmen, Urkunde vom 15.11.1507, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a535.

  • Paulus Kager, Stadtschreiber von Wasserburg, setzt in seinem Testament für den Fall, dass ihm keine Kinder mehr geboren werden sollten, seine Ehefrau Elisabeth als Haupterbin ein und bedenkt auch seine fünf Geschwister mit Geldbeträgen, Urkunde vom 27.04.1610, StadtA Wasserburg a. Inn, I1a1532.
I.2.a) Altes Archiv, Stiftungsarchiv, Urkunden

  • Bischof Philippus von Freising und der Generalvikar Conradus bestätigen einen Bulle Papst Leos X. für Wolfgang Waldner mit einer Erlaubnis zur Stiftung eines regelmäßig stattfindenden Angstläuten mit der großen Glocke in der Pfarrkirche St. Jakob, Urkunde vom 01.06.1519, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a346.

  • Wolfgang Waldner und seine Frau Elspeth stiften 23 Schilling Pfennig auf seinem Haus in der Scheiben beim Friedhof für ein Angstläuten am Donnerstagabend mit der großen Glocke von St. Jakob nach dem abendlichen Ave-Maria-Läuten, Urkunde vom 23.06.1519, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a353.

  • Wolf Ernst Gruner, Pfarrer von Wasserburg, stiftet 400fl, auszuzahlen in halbjährlichen Gilten von 20fl zur Herzog-Georg-Stiftung, Urkunde vom 10.04.1608, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a424.

  • Papst Leo X. bestätigt die Stiftung eines Angstläutens in der Pfarrkirche St. Jakob durch Wolfgang Waldner und gewährt ihm dafür einen Ablass, Urkunde vom 14.01.1518, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a483.

  • Sigmund Wolff und seine Frau Margreth bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Erhalt von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 10.06.1503, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a795.

  • Jörg Schickfeys, Schmied in Wasserburg, und seine Frau Barbara bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 10.04.1521, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a796.

  • Ulrich Carl und seine Frau Anna (geb. Leb) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 16.09.1517, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a797.

  • Wolffganng Zettl und seine Frau Anna (geb. Erfenperger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 26.11.1535, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a798.

  • Paul Punzenpeuntt und seine Frau Margret (geb. Erfenperger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 16.09.1537, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a799.

  • Jörg Ardinger und seine Frau Ursula (geb. Ameranger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 08.04.1546, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a800.

  • Philipp Frölich und seine Frau Magdalena (geb. Freyschirn) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 23.12.1536, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a801.

  • Hanns Dumbserger und seine Frau Warbara [!] (geb. Amringer) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 30.12.1540, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a802.

  • Lienhard Stetner und seine Frau Margreth (geb. Khupferschmidt) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 09.12.1538, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a803.

  • Lienhard Khitzinger und seine Frau Apollonia (geb. Walch) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 06.03.1539, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a804.

  • Cristof Weger und seine Frau Dorothea (geb. Retersperger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 17.09.1539, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a805.

  • Andres Gleicher und seine Frau Warbara (geb. Denckh) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 22.03.1540, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a806.

  • Christoff Schmaisser und seine Frau Margreth (geb. Halbtner) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 23.07.1540, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a807.

  • Thoman Haß und seine Frau Ursula (geb. Haslmair) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 17.01.1551, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a808.

  • Matheus Linder und seine Frau Barbara (geb. Haslmair) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 13.10.1550, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a809.

  • Wolfgang Gauershaimer und seine Frau Warbara (geb. Wies) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 03.09.1550, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a810.

  • Dietrich Zorn und seine Frau Ursula (geb. Lampl) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 18.04.1550, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a811.

  • Martin Puecher und seine Frau Elspeth (geb. Hintter) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 20.12.1549, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a812.

  • Gotfried Khuener und seine Frau Anna (geb. Prentl) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 16.03.1547, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a813.

  • Jörg Frienauer und seine Frau Margretha (geb. Grasweger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 28.04.1544, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a814.

  • Wolfgang Veisacher und seine Frau Anna (geb. Hofstetter) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 17.03.1544, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a815.

  • Michl Neuchinger und seine Frau Margretha (geb. Dinglfinger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 26.02.1543, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a816.

  • Hanns Mair und seine Frau Magdalena (geb. Latterstatter) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 21.03.1552, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a817.

  • Hanns Aicher und seine Frau Anna (geb. Walttersperger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 21.03.1552, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a818.

  • Christoff Wurm und seine Frau Margreth (geb. Heckhsperger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 21.06.1565, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a819.

  • Hans Rech und seine Frau Maria (geb. Prenndl) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 07.07.1564, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a820.

  • Andree Gurckhe und seine Frau Apollonia (geb. Khitzinger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 03.11.1564, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a821.

  • Sibilla Wenndenschlögl (geb. Fellner) uns ihr Anweiser (Vormund) Jörg Ahaimer bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 08.02.1564, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a822.

  • Jörg Nestlpeckh und seine Frau Warbara (Barbara) (geb. Khaltnecker) bestätigt der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 14.09.1563, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a823.

  • Pauls Khaller und seine Frau Brigitta (geb. Otltzhaimer) bestätigt der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 20.02.1562, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a824.

  • Hanns Clain und seine Frau Magdalena (geb. Irnkhauf) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 31.01.1562, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a825.

  • Anna Rinstinger und ihr Anweiser (Vormund) Hans Grueber bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 02.07.1561, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a826.

  • Thoman Vischpacher und seine Frau Margreth (geb. Fletzinger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 06.07.1558, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a827.

  • Matheus Vedl und seine Frau Ursula (geb. Cranest) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 09.07.1561, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a828.

  • Jörg Weiß und seine Frau Magdalena (geb. Hueber) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 27.02.1558, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a829.

  • Andree Talhaimer und seine Frau Ottillia (geb. Alltnmarckhter) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 02.12.1560, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a830.

  • Cristoff Kherstorffer und seine Frau Catherina (geb. Humbhauser) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 18.03.1560, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a831.

  • Cristoff Walderstetter und seine Frau Margreth (geb. Etlinger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 13.10.1558, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a833.

  • Wolfganng Hofstetter und seine Frau Margreth (geb. Perger) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 22.03.1557, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a834.

  • Hanns Meisl und seine Frau Warbara (Barbara) (geb. Winckhler) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 21.09.1557, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a835.

  • Anton Peckh und seine Frau Wandula (geb. Grienseis) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 25.01.1556, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a836.

  • Hanns Peuerweckh und seine Frau Barbara (geb. Brandtwischer) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 22.01.1555, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a837.

  • Peter Nidermair und seine Frau Margreth (geb. Veldmulner) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 07.03.1556, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a838.

  • Rueprecht Schundt und seine Frau Felicitas (geb. Otltzhaimer) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 07.03.1556, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a839.

  • Cristan Stadler und seine Frau Warbara (Barbara) (geb. Khratzer) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 18.03.1555, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a840.

  • Hans Herbsthaimer und seine Frau Affra (geb. Haslmair) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 14.06.1553, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a841.

  • Jörg Lehner und seine Frau Ursula (geb. Garscher) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 04.03.1553, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a842.

  • Thoman Graff und seine Frau Margreth (geb. Menn) bestätigen der Herzog-Georg-Stiftung den Empfang von 16 Gulden Heiratsgut (Heiratsaussteuer), Urkunde vom 11.07.1547, StadtA Wasserburg a. Inn, I2a843.

Akten

I.1.b) Altes Archiv, Kommunalarchiv, Akten

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b334 (= Landesfürstliche Befehle und Anordnungen, 1527-1598).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b348 (= Musterungen Wasserburger Bürger, 1582-1595).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b349 (= Versorgung und Verpflegung von Soldaten, 1595-1597).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b350 (= Versorgung und Verpflegung von Soldaten, 1532-1599).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b351 (= Schmalkaldischer Krieg, 1546-1546).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b352 (= Schmalkaldischer Krieg, 1546-1546).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b353 (= Versorgung und Verpflegung kaiserlicher Truppen, 1546-1552).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b354 (= Versorgung und Verpflegung kaiserlicher Truppen, 1551-1599).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b355 (= Durchzug kaiserlicher Truppen gegen die Türken, 1542-1556).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b357 (= Städtisches Kriegswesen, 1462-1522).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b358 (= Kriegswesen und Landesdefension, 1502-1634).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b360 (= Landesherrliche Mandate und Befehle zum Kriegswesen, 1520-1644).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b361 (= Kriegswesen und Landesdefension, 1532-1616).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b363 (= Kriegswesen und Landesdefension, 1595-1638).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b366 (= Stadtverteidigung und Zeughaus, 1601).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b393 (= Türkenkriege, 1542-1589).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b595 (= Geschichte der Bürgerwehr der Stadt Wasserburg, 1853).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b597 (= Abschriften und Beschreibungen [von Joseph Heiserer] von Grabsteinen in und um die St. Jakobspfarrkirche, dann auf dem Gottesacker der Stadt Wasserburg, um 1830).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b598 (= Grabsteine und Stadtgeschichte, 1886 - 1908).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b611 (= Grabsteine und Stadtgeschichte [u.a. von Eduard Wimmer], 1886-1908).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b662 (= Rechnungen des Wacht- und Ewiggelds, 1534-1653).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b664 (= Rechnungen des Wacht- und Ewiggelds, 1561-1619).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b665 (= Rechnungen des Wacht- und Ewiggelds, 1589-1628).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1b780 (= Abschriften und Beschreibungen [u.a. von Joseph Heiserer] von Grabplatten/Grabsteinen inner- und außerhalb der Pfarrkirche St. Jakob, um 1830, 1857).
I.2.b) Altes Archiv, Stiftungsarchiv, Akten

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2b61 (= Schulden des Freiherrn Wolf Symon von Römersthall bei der Pfarrkirche St. Jakob, 1636-1673).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2b298 (= Unterstützung von Stipendiaten an der Universität Ingolstadt, 1521-1672).

Bände/Serien

I.1.c) Altes Archiv, Kommunalarchiv, Amtsbücher/Rechnungsbücher

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1c3 (= Kopialbuch der Stadtrechte, einzelner Urkunden und Rechtsgeschäfte, 1332-1564).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1c7 (= Ordnungen und Freiheiten der Stadt Wasserburg, 1332-1859).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1c243 (= Verifikationen zur Stadtkammerrechnung, 1698).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1c251 (= Verifikationen zur Stadtkammerrechnung, 1640).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1c256 (= Verifikationen zur Stadtkammerrechnung, 1660).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1c263 (= Verifikationen zur Stadtkammerrechnung, 1680).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I1c304 (= Verifikationen zur Stadtkammerrechnung, 1747).
I.2.c) Altes Archiv, Stiftungsarchiv, Amtsbücher/Rechnungsbücher

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2c1451 (= Rechnungen der Herzog-Georg-Stiftung, 1690-1717).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2c1456 (= Rechnungen der Herzog-Georg-Stiftung, 1735-1735).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2c1481 (= Rechnungen der Herzog-Georg-Stiftung, 1763-1763).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2c1499 (= Rechnungen der Herzog-Georg-Stiftung, 1788).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2c1500 (= Rechnungen der Herzog-Georg-Stiftung, 1789).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I2c1516 (= Rechnungen der Herzog-Georg-Stiftung, 1800).

I.3 Fremdprovenienzen aus dem alten Archiv

  • StadtA Wasserburg a. Inn, I3-12 (= Reisebeschreibung, Wappen- und Stammbuch des Rueprecht Surauer, 1631-1817).

AV Ältere Archivverzeichnisse und Inventare

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Av1 (= Bürgermatrikel, Bürgeraufnahmen, 1447-1867).

Bestand II. 'Alte Registraturen der Stadt' (19. Jahrhundert bis ~1949)(Stadtmagistrat/Stadtrat/Stadtverwaltung Wasserburg)

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Reg.Verz.Teil2-VIIIQ8 (= Titelnachweis aus dem alten Registraturverzeichnis: Verbindungsweg am Inn von Wasserburg nach Zell und Rieden (der Riedenerweg, 1903)).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II472 (= Verzeichnis der Hausnummern und Hausbesitzer, 1813 mit Fortschreibungen bis 1825).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II800 (= Zusammenlegung von Stiftungen, 1926-1952).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II945-28505 (= Meldekarte Ludwig Weninger).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II1056 (= Nachweis über die Stiftungsgelder des Pfarrers Wolf Ernst Gruner zur Herzog-Georg-Stiftung, 1820).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II1208 (= Fixierung und Ablösung der Grundabgaben der Stiftungen, Teil 1-3, 1798-1855).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II3045 (= Magistratsprotokoll, 1914).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II3101 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1927).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II3109 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1945-1946).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II3110 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1947).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, II3127 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1948).

Bestand III. 'Neue Registraturen der Stadt Wasserburg' (Stadtverwaltung und Stadtrat Wasserburg a. Inn ab ~1950)

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1280 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1951).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1281 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1952).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1282 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1953).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1283 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1954).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1284 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1955).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1287 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1958).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1299 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1991).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1325 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1972).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1327 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1976).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1328 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1978).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1330 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1949).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, III1331 (= Sitzungsprotokolle des Wasserburger Stadtrates, 1950).

Bestand IV. 'Bildarchiv'

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Album-002-1027 (= Panoramablick von Osten über die Altstadt, um 1900).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Album-002-1107 (= Postkarte Bruckgasse, 1907).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Album-003-1421 (= Ansichtskarte von der Gaststätte im Blaufeld, um 1920).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Album-007 (= Stadtbrand August, 1885).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Album-034 (= Heimattreffen der Flüchtlinge am 10. September 1949 beim Wasserburger Heimatfest).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, DO-Stadt-0012 (= Schlachthaus, 2007).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, DO-Stadt-0018 (= Aufsetzen der Windhutze beim Grein Kamin, 24.5.2005).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, DO-Stadt-0047 (= Hochwasser, 2005).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Sterbebildslg-003 (= Sterbebildsammlung von Wasserburger Bürgern und aus der näheren Umgebung, 1868-2011).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Ic-2638 (= Ledererzeile, um 1870).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, Ih-160 (= Schlittenfahrt am Lindererberg (=Köbingerbergstraße), um 1910).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, In1-M3 (= Sammelmappe: Luftbilder (Allgemein), Mappe 3, ca. 1968-ca. 1993).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, IVb3Ia-2248 (= Fotodokumentation vom Plättenbau am Inn 1935/1936, aus der Sammlung Bau einer Plätte, 1935-1936).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, IVd5b (= Sammelmappe: Ereignisse aller Art, Krieg und Nöte am Ende des Krieges und in der Nachkriegszeit).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, IVe8-3646 (= Offizierscorps des Landwehrbataillon Wasserburg älterer Ordnung, 1862).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, V5a-1603 (= Sterbebild Josef Kirmayer, 1958).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, V9-2931 (= Hausmusik bei Kaufmann Mayr, um 1910).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, V9-2957 (= Apotheker Josef Palmano, um 1890/1900).

Bestand V. 'Karten, Pläne, Plakate, Grafik'

Bestand VI. 'Sammlungen' (Sammlungen, Nachlässe und Deposita, Vereine, zeitgeschichtliche Dokumentation)

  • StadtA Wasserburg a. Inn, VI1943 (= Wasserburger Grabsteine, ca. 1850).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, VI2419 (= Bewerbung des Ludwig Weninger um eine Lehrstelle an der Schule für bildende Kunst, 1929-1933).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, VI5739 (= Teilnachlass von Doktor med. Wilhelm Kulhanek, 1925-1987).

  • StadtA Wasserburg a. Inn, VI5779 (= Wasserburger Grabsteinbuch, 1913).

Museum Wasserburg a. Inn

  • Museum Wasserburg a. Inn, Inv. Nr. 820 und 821 (= Porträts des Rueprecht II. Surauer und der Regina Thalhamer von Mathias Wilhelm Strovogl).

  • Museum Wasserburg a. Inn, Inv. Nr. 956 (= Porträt des Jörg Gumpelzheimer im Alter von 40 Jahren).

  • Museum Wasserburg a. Inn, Inv. Nr. 974 (= Porträt des Thomas Altershamer um 1584).

  • Museum Wasserburg a. Inn, Inv. Nr. 975 (= Porträt der Elisabeth Altershamer, geborene Donnersberg um 1584).

  • Museum Wasserburg a. Inn, Inv. Nr. 2259a (= Photolithographie Johann Kaspar Aiblinger, um 1850).

  • Museum Wasserburg a. Inn, Inv. Nr. 1847 (= Porträt des Andreas Plaichshirn um 1578).

Sammlung Wasserburg aus fünf Jahrhunderten (Sammlung der Stadt Wasserburg a. Inn) (SWAFJ)

Eine Teil des Grafikbestands dieser Sammlung wurde vor der später erfolgten Übereignung an die Stadt Wasserburg vom Stadtarchiv Wasserburg inventarisiert. In dieser Zeit wurde der Bestand als Depositum behandelt und die Signaturen VDep.1-lfd. Nr. vergeben. Die in dem Zusammenhang erstellte Datenbankerschließung beinhaltete auch eine einfache Digitalisierung. Dieser erschlossene Bestand ist über das Stadtarchiv Wasserburg a. Inn weiterhin recherchierbar (SWAFJ, VDep.1 lfd. Nr.) Die Originale werden in der städtischen Sammlung Wasserburg aus fünf Jahrhunderten ausgestellt.

  • Gustav Eichhorn, Wasserburg, Ölbild, 1913, SWAFJ, (VDep.1/Nr.) 320.

Staatsarchiv München (StAM)

Bayerisches Hauptstaatsarchiv München (BayHStA)

  • BayHStA, Kloster Regensburg - St. Emmeran, Lit. 5 1/2, fol. 123v, Nr. 615 (= Traditionsbuch des Klosters St. Emmeran zu Regensburg).

Archiv des Herzoglichen Georgianums München (AHG)

  • AHG, II105 (= Landshuter-Kollegiatur, 1571-1800).

  • AHG, II106/1 (= Vereinigte Landshut-Wasserburger Kollegiatur, 1807-1879)

  • AHG, II106/2. (= Präsentation Wasserburg a. Inn – Landshut, 1880-1902).

  • AHG, II110 (= Landshut-Wasserburger-Kollegiatur, 1618-1803).

Klassik Stiftung Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibliothek (HAAB)

  • HAAB, Kt 100 Wasser 3 R Ms (= Stadtplan/Grundriss von Tobias Volckmer d. J. / Grundriss 1615)



Empfohlene Zitierweise:
Redaktion, Quellen- und Literaturverzeichnis, publiziert am 11.09.2019; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Quellen-_und_Literaturverzeichnis (17.09.2019)


  1. Gilt für ab dem 8.4.2019 eingestellte Artikel. Artikel, die vor dem 8.4.2019 eingestellt worden sind, sind mit Einzelnachweisen versehen. Diese werden durch die Redaktion sukzessive in die neue Form überführt.