Grabdenkmal, Nr. 138, Schönpucher, 1649

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autor: Ferdinand Steffan/Redaktion
 

Grabdenkmal, Nr. 138, Schönpucher, 1649, Gesamtansicht.

Personen

Johannes Jakobus Schönpucher

Standort

Friedhof im Hag/Innen/Östlich des Portals
In die Bruchsteinmauer eingelassen.

Früherer Standort

Vermutlich ursprünglicher Standort.

Beschreibung

Schriftplatte mit einfacher Rahmenleiste. Keine Wortabstände, jedoch die meisten Wörter durch Komma abgetrennt.

Material

Rotmarmor.

Maße

Höhe: 38 cm   Breite: 77 cm

Transkription/Übersetzung

Grabdenkmal, Nr. 138, Schönpucher, 1649, Zeichnung, Springer.
Inschrift Original
BEATI QVI IN DN̅ O MORIVNTVR . APO: 4. CAP:        ?
ALHIE; LIGT; BEGRABEN; DER;EDL; VEST HOCH VND
WOLGELEHRT; HERR M:İOANN, IACOBVS SCHÖN
PVECHER, CHVR. F: DR̅H̅L T, IN BAIRN, GEWESTER
PFLEG: VND, CASTEN, AMBTS, VERWALTER, ZV, TR
OSPERG, WELLICHER, AN̅ O, 1649. DEN. 25.DECEMB
AM, H. WEIHNACHTTAG. IN GOTT, VERSHIDEN, SAMBT,
8. KHİNDERN, DEME, VND, ALLEN, GOTT, GENEDIG, SEI, AMEN

Erläuterung

Die Angabe der Bibelstelle ist falsch – es muss Apokalypse 14. Kap. V. 13 heißen. Lehner hat einen „schönen“ Schreibfehler: tumulo statt in Domino = Selig sind die, die im Grab sterben![1] Zwischen den meisten Wörtern Komma, sonst ohne Wortabstände zusammengeschrieben. Manchmal Punkt bzw. Doppelpunkt als Trennung. Zahlreiche Ligaturen.
Magister Hans Jakob Schönpucher war vom 20.03.1642 bis 02.02.1648 Stadtschreiber und Aufschlaggegenschreiber in Burghausen, dann Pflegs- und Kastenamtsverwalter in Trostberg.[2] In Wasserburg selbst scheint er kein Amt ausgeübt zu haben.

Wappen

Am Stein keines - Wappen der Schönpucher: Buche auf angedeutetem Bodenstück.

Erhaltung

Gut.

Literatur

Ferchl, Behörden und Beamte 2, 1150.
Höckmayr, Friedhöfe und Grabdenkmäler, 12.
Lehner, Wasserburger Grabsteinbuch, Nr. 77.
Maier, Lateinische Grabinschriften, 44 nur das lateinische Zitat.


Empfohlene Zitierweise:

Ferdinand Steffan, Grabdenkmal, Nr. 138, Schönpucher, 1649, publiziert am 25.11.2020 [=Tag der letzten Änderung(en) an dieser Seite]; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Grabdenkmal,_Nr._138,_Sch%C3%B6npucher,_1649 (26.11.2020)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.