Kunst im öffentlichen Raum - geselliges Tier (Jørgen May)

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autor: Stephanie Utschig

geselliges Tier (Jørgen May)
Katalog der Kunst im öffentlichen Raum
Dieser Artikel wird derzeit erstellt. Wir bitten noch um etwas Geduld.

Titel

geselliges Tier

Künstler

Jørgen May (* 1990 in Dachau)

Entstehungsjahr

2016/2017 (2018 Aufstellung)

Standort

Skulpturenweg, Nr. 5

Art

Skulptur

Material

Eiche, Oberflächenbehandlung mit Eisensulfat

Größe

Eigentümer

Beschreibung

Vier menschliche nackte Figuren in Ganzkörperansicht auf Baumstämmen ruhend. Hintere weiblich, die beiden vorderen männlich. Drei Figuren der Gruppe einander zugewandt, eine in entgegengesetzte Richtung abgewandt.

Hintergründe zur Entstehung

Der Künstler beschäftigt sich in seinem Werk mit der medialen Überfrachtung und Überladung des Menschen, die durch die zeitgenössischen Kommunikationsformen einhergehen und zur Desorientierung sowie Identitätsverlust führen können. Die Skulpturengruppe steht dagegen für einen geselligen Dialog. Die Nacktheit zeugt von der körperlichen Gleichartigkeit der Menschen. Das Tier im Titel soll evolutionär verstanden werden und die Abhängigkeit des Menschen von seiner Umwelt verdeutlichen.

Zustand

Besonderheiten

Auf Übersichtsplan vor Ort als Nr. 5 des Skulpturenwegs bezeichnet.

Quelle

Cater, Geselliges Tier.

Empfohlene Zitierweise:
Stephanie Utschig, Kunst im öffentlichen Raum - geselliges Tier (Jørgen May), publiziert am 10.05.2023 [=Tag der letzten Änderung(en) an dieser Seite]; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Kunst_im_%C3%B6ffentlichen_Raum_-_geselliges_Tier_(J%C3%B8rgen_May) (15.06.2024)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.