Grabdenkmal, Nr. 106, Lachermayr, 1705

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autor: Ferdinand Steffan/Redaktion
 

Grabdenkmal, Nr. 106, Lachermayr, 1705, Gesamtansicht.
Grabdenkmal, Nr. 106, Lachermayr, 1705, Skizze Lobming.

Personen

Johann Baptist Lachermayr († 23.7.1705)

Standort

Burgkirche St. Aegidius (Innen)
An der Südseite der Chorinnenwand.

Früherer Standort

in der Kirche S. Aegidij, auf der Burg, liegt im Presbyterio auf dem Boden dieser Grabstein von weissem Marmor[1].

Beschreibung

Fast quadratische Platte, bis auf Kreuz, Totenkopf und seitliche Schnörkel schmucklos.

Material

Rotmarmor (die Materialangabe bei Lobming[2] ist falsch)

Maße

Höhe: 44 cm . Breite: 42 cm

Transkription/Übersetzung

Inschrift Original
Aõ 1705 den
23: July ist in Gott
Vershiden Herr Jo:
hann Paptist Lach:
amyr etc. seines Alt:
ers 61 Jahr.

Erläuterung

Nach dem Sterbebuch der Pfarrei ist der senator exterioris consilii et nundinator (Äußerer Rat und Krämer in Wasserburg) am 27. Juli 1705 gestorben, die Grabinschrift nennt jedoch den 23. Juli. Warum das Ratsmitglied in St. Ägidius begraben wurde, bleibt rätselhaft.

Wappen

Keines.

Erhaltung

Etwas abgetreten, Ränder leicht überputzt.

Literatur

Lobming, Epitaphien Pfarrkirche S. Jacobi Nr. 55.
Lehner, Wasserburger Grabsteinbuch, Nr. 106.
Höckmayr, Friedhöfe und Grabdenkmäler, 41, Nr. 1.
Kirmayer, Chronik.

Empfohlene Zitierweise:

Ferdinand Steffan, Grabdenkmal, Nr. 106, Lachermayr, 1705, publiziert am 28.04.2020 [=Tag der letzten Änderung(en) an dieser Seite]; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Grabdenkmal,_Nr._106,_Lachermayr,_1705 (26.09.2020)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.