Grabdenkmal, Nr. 117, Niedl, 1804

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autor: Ferdinand Steffan/Redaktion
 

Grabdenkmal, Nr. 117, Niedl, 1804, Gesamtansicht.

Personen

Mathias Niedl, Mesner von St. Achatz († 4.5.1804)
Magdalena Niedl, dessen Ehefrau († 8.9.1803)
Barbara Sewald († 8.10.1831)
Anna Niedl, Mesnersgattin († 12.4.1842)
Alois Niedl († 26.5.1855)

Standort

Kirche St. Achatz (Außen)
An der nördlichen Chorschräge.

Früherer Standort

Ursprünglicher Standort.

Beschreibung

Auf vorgemauertem Sockel stehend mit einer gemauerten, breiten Leiste eingefaßt, die einen Segmentbogenabschluss aufweist. Unten kleines Weihwasserbecken. Um die Beschriftung der ersten Zeile Kringel.

Material

Kelheimer Platte.

Maße

Höhe: 71 cm   Breite: 50 cm (ohne gemauerten Rahmen)
Höhe: 92 cm   Breite: 64 cm (mit gemauerten Rahmen)

Transkription/Übersetzung

Inschrift Original
Niedl´sche Grabstätte
Hier ruhet
Mathias Niedl
Filial Mesner dahier, gestorben den
4ten May, seines Alters 42 Jahre,
dann seine Gattin
Magdalena Niedl,
gestorben den 8ten Sept. 1803, alt 40 Jahre.
Auch ruhet hier
Barbara Sewald
Doll Bauers Tochter von Raming
gestorben den 8ten Oktb. 1831, alt 50 Jahre.
Ihnen folgte die Frau
Anna Niedl Meßners Gattin,
den 12. April 1842, 56 Jahre alt.
Alois Niedl
Gestorben den 26. Mai 1855 im 58 Lebensjahre
Gott gieb ihnen die ewige Ruhe.

Erläuterung

Die Familie Niedl (ehem. Hs. Nr. 316) lässt sich im Steinmühlweg 4 verorten (heute Familie Breuherr), wo noch bis in die Mitte des 20. Jh. eine Wäscherei mit großer Bleichwiese bestand. Daneben dürfte ein Zweig der Familie das heute noch so bezeichnete Mesnerhaus oberhalb der Kirche (Hs. Nr. 308 = Achatzstr. 4) bewohnt und über Jahrzehnte den Mesnerdienst in St. Achatz versehen haben. Sewald/Hausname Doll = Raming Nr. 52, Gemeinde Griesstätt[1]. Siehe auch Grabdenkmal, Nr. 116, Niedl, 1836.

Wappen

Keines.

Erhaltung

Sprung im linken unteren Eck durch einen Schlag. Mauereinfassung teilweise ausgebrochen.

Literatur

Brunner, Griesstätter Heimatbuch, 268.


Empfohlene Zitierweise:

Ferdinand Steffan, Grabdenkmal, Nr. 117, Niedl, 1804, publiziert am 29.04.2020 [=Tag der letzten Änderung(en) an dieser Seite]; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Grabdenkmal,_Nr._117,_Niedl,_1804 (13.07.2020)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

  1. Brunner, Griesstätter Heimatbuch, 268, dort jedoch nicht erwähnt.