Grabdenkmal, Nr. 164, Lapidarium, Eder, 1838

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autor: Ferdinand Steffan/Redaktion
  Dieser Beitrag wird derzeit erstellt. Wir bitten um etwas Geduld.

Grabdenkmal, Nr. 164, Lapidarium, Eder, 1838.

Personen

Franz Eder, Wagner
Anton Eder, Seilergeselle

Standort

Städtisches Museum (Herrengasse 15), Innenhof, Ostwand.

Früherer Standort

Eventuell noch Friedhof am Heiliggeist-Spital (siehe Heiliggeist-Spital mit Kirche) wenn dieser damals noch benützt wurde, ansonsten Friedhof im Hag.

Beschreibung

Schmucklose, quadratische Platte, die dem Stil der ersten Hälfte des 19. Jh. entspricht.

Material

Kelheimer Platte.

Maße

Höhe: 45 cm   Breite: 43,5 cm   Stärke: 3 cm

Transkription/Übersetzung

Inschrift Original
[Zum/im] Andenken zweyer Brüder Pfründtner
aus dem heil. Geistspitale, des ehrbaren
Franz Eder
ehemaligen Wagners dahier gest.
den 1. März 1838, 74 Jahre alt
und des
ehrengeachteten Jünglings
Anton Eder
Sailergesellen, gest. den 28. Sept. 1842
im […]ten Jahre seines Alters.
R(equiescant). I(n). P(ace).

Erläuterung

Der Gedenkstein ist ein Objekt des Städtischen Museums: Museum Wasserburg a. Inn, Inv. Nr. 5346.
Es dürfte der einzige Grabstein für Pfründner aus dem Heiliggeist-Spital sein, der erhalten geblieben ist. Die Altersangabe für den Seilergesellen ist leider ausgebrochen.

Wappen

Keines.

Erhaltung

Bis auf mehrere Abplatzungen gut.


Empfohlene Zitierweise:
Ferdinand Steffan, Grabdenkmal, Nr. 164, Lapidarium, Eder, 1838, publiziert am 25.04.2021 [=Tag der letzten Änderung(en) an dieser Seite]; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Grabdenkmal,_Nr._164,_Lapidarium,_Eder,_1838 (21.06.2021)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.