Grundriss 1615

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autor: Matthias Haupt

Grundriss und Stadtplan von Tobias Volckmer d. J. von 1615

Stadtplan von Tobias Volckmer d. J. von 1615.

Tobias Volkmer oder Volckmer/Volckhmer, Goldschmied, Kupferstecher, *28.5.1586, †20. August 1659[1] erstellte 1615 einen ersten Grundriss und Stadtplan der Stadt Wasserburg a. Inn. Dieser wird im Original in der Anna Amalia Bibliothek Weimar verwahrt und hat den Brand des Jahres 2004 unbeschadet überstanden.[2]

Der Gründt Rüß der Statt Wasserbürg ist eine für eigentlich alle stadtgeschichtlichen Fragestellungen heranzuziehende Quelle (wie vergleichend auch der Vermessungsplan 1813), die den historischen Raum betreffen (bspw. Kapitel Straßennamen). Auch diente er (zum jetzigen Bearbeitungsstand des Lexikons) u.a. als Grundlage, den Ausbau der Stadtbefestigungsanlagen zu visualisieren. Nicht zuletzt auf Grund der vielen Verweise auf diesen Plan in diesem Lexikon soll (zunächst) diese Kurzbeschreibung angeboten werden.

Stadtplan von Tobias Volckmer d. J. von 1615 mit Hervorhebung der Befestigungsanlagen.

Der Stadtplan stellt die Halbinsel, die Kern- und Altstadt, die topografische Lage im Talkessel, das Burgerfeld, die Burgau und das Blaufeld dar. Volckhmer wollte die Stadt sambt allen Gassen, den Inn, wie auch die Pergen um die Stadt herum darstellen und zwar abgemessen und in gründt gerissen. Weiterhin stellt Tobias Volkmer öffentliche Gebäude sowie Geländenutzungen dar und bezeichnet diese. Seine Arbeit, die uns die Stadt Wasserburg des Jahres 1615 nahebringt, vollendete er laut Legende des Plans im März 1615.


Empfohlene Zitierweise:
Matthias Haupt, Grundriss 1615, publiziert am 17.07.2019; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Grundriss_1615 (23.08.2019)

Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.