Heilingbrunnerstraße

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autor: Matthias Haupt

Heilingbrunnerstraße Straßennamen (Ortsstraße, Wasserburg a. Inn, statistischer Ortsteil Burgerfeld)

Erste städtische Bauten auf dem Burgerfeld, im Vordergrund drei Doppelhäuser, im Hintergrund Reihenhäuser an der Heilingbrunner- (rechts) und Gumpeltsheimerstraße (links), um 1924.

Sinnstiftende Benennung ohne Benennungsbeschluss des Stadtrates. Mit dem Straßennamen sollte wahrscheinlich die Person des Anton Heilingbrunner, * 25.5.1783 Moosburg[1], † 19.5.1849 Wasserburg a. Inn[2], geehrt werden. Anton Heilingbrunner war Lehrer, Pädagoge, (Schullehrbuch-)Autor, Komponist und Dichter[3] sowie Stadtpfarrmesner[4].

1927 gemäß einem Aktenvermerk bereits als Straßenname für die damals neu ausgebaute Straße festgelegt, ohne jedoch im Anschluss mitsamt einer umfangreichen Gruppe von Straßennamen durch den Stadtrat bestätigt worden zu sein.[5] Der Aktenvermerk Heilingbrunnerstraße gibt über die Benennungspraxis keinen Aufschluss, der Name wird hierin - wie auch in anderen Fällen - ohne Begründung für die Auswahl angegeben; somit ist die Zuordnung zur konkreten Person Anton Heilingbrunner nur auf Grund der Bedeutung der Person für die Stadtgeschichte abzuleiten.

Im Umfeld der Heilingbrunnerstraße weitere, verschiedene Personen der Stadtgeschichte ehrende Straßennamen. Hierunter finden sich solche Sinnstiftungen, die an historisch-bedeutende Wasserburger Bürgergeschlechter (Beispielsweise: Surauer - Surauerstraße, Abraham Kern - Abraham-Kern-Straße oder die Gumpeltsheimer - Gumpeltsheimerstraße) erinnern; jedoch benachbart, wie im Fall Anton Heilingbrunner, auch Personen anderer Zeitstellungen mit ähnlicher Bedeutung für die Ortshistorie (Lehrerpersönlichkeiten/Geschichtsschreiber). (Beispielsweise: Dionys Reithofer - Dionys-Reithofer-Straße oder Kaspar Brunhuber - Brunhuberstraße). Die Motivation für diese nicht stringent wirkende Benennungspraxis oder für die Kombination und Auswahl der zu Ehrenden bleibt unklar.

Empfohlene Zitierweise:

Matthias Haupt, Heilingbrunnerstraße, publiziert am 12.11.2020 [=Tag der letzten Änderung(en) an dieser Seite]; in: Historisches Lexikon Wasserburg, URL: https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Heilingbrunnerstra%C3%9Fe (26.11.2020)
Creative Commons Lizenzvertrag. Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

  1. Heilingbrunner, Biographie des Hrn. Ant. Heilingbrunner, 315.
  2. Heilingbrunner, Biographie des Hrn. Ant. Heilingbrunner, 331.
  3. Bayerisches Musiker-Lexikon Online, Anton Heilingbrunner./ Im vom Sohn verfassten Nachruf Heilingbrunners wird zwar dessen schulische, musikalische Ausbildung beschrieben. Ausgeführt wird hier jedoch weiterhin auch, dass er zwar als Dichter zahlreiche Werke verfasste, von denen einige als die Kleinen ansprechende Lieder - nicht durch ihn selbst, sondern durch den Chorregenten Zweckstätter - in Noten gekleidet worden seien, Heilingbrunner, Biographie des Hrn. Ant. Heilingbrunner, 323 (Lieddichtung), 327 (Dichtung).
  4. Heilingbrunner, Biographie des Hrn. Ant. Heilingbrunner, 315.
  5. Aktenvermerk Neue und geänderte Strassennamen, April 1927, StadtA Wasserburg a. Inn, II918./ Sitzung des Stadtrates vom 12.4.1927, StadtA Wasserburg a. Inn, II3101, 73-76.