Kategorie:Gerald Dobler

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Autor des Historischen Lexikons Wasserburg

Gerald Dobler, Dr., Jahrgang 1964, ist freiberuflicher Kunsthistoriker, Historiker und Restaurator in Wasserburg a. Inn. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Vorbereitung und Begleitung von Denkmalpflegeprojekten, womit regelmäßig Bau- und Archivalienforschungen verbunden sind, in der Erforschung der mittelalterlichen Wandmalerei und in der Recherche spezifischer historischer Themen der bayerischen Landes-, der Kloster- und der Psychiatriegeschichte. Von ihm sind zu lokalen und bayerischen Themen u. a. erschienen: - Die gotischen Wandmalereien im heutigen Gebiet der Stadt Straubing, in: Albert Dietl/Alfons Huber (Hg.): 800 Jahre Stadt Straubing. Ein Kosmos der Geschichte und Kunst, Straubing 2018, Bd. 2, 39-96. - Die spätromanischen Wandmalereien im ehemaligen Chor der Pfarrkirche Sankt Andreas in Oberpframmern. Der aktuelle Stand der Forschung (zusammen mit Lisa Marie Otto), in: Land um den Ebersberger Forst 20 (2017), 8-49. - Romanische Wandmalereien in Hebertshausen - Ein byzantinisches Himmelsbild, die Hölle und ein unbekannter König in der Pfarrkirche (zusammen mit Thomas Hacklberger), in: Amperland 54 (2018), 364-371. - Grab und Grabmal des Grafen Ladislaus von Haag, in: Heimat am Inn. Beiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des Wasserburger Landes 35/36 (2016), 47-92. - Endlich ein zweites Werk der Meister der Wandmalereien von 1408 in der Leonhardikirche in Grafing identifiziert! - Die Wandmalereien des frühen 15. Jahrhunderts in Grafing, Grassau, Högling, Haging und Mietraching, in: Bernhard Schäfer (Hg.): Neues aus der Geschichte von Grafing und Umgebung, Haar 2015, 8-69.

Folgende Beiträge wurden vom Autor in diesem Lexikon verfasst:

Seiten in der Kategorie „Gerald Dobler“

Folgende 13 Seiten sind in dieser Kategorie, von 13 insgesamt.