Hauptseite

Aus Historisches Lexikon Wasserburg
Version vom 7. Mai 2019, 09:04 Uhr von Mhaupt (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Willkommen beim Historischen Lexikon Wasserburg
HLW.png

Das Historische Lexikon Wasserburg ist ein ausschließlich online erscheinendes Lexikon zur Wasserburger Geschichte, Kunst und Kultur. Allen an der Geschichte Wasserburgs Interessierten bietet es Informationen auf dem aktuellen Stand der Forschung.

Das Lexikon entsteht als zentrales wissenschaftliches Nachschlagewerk zu allen Fragen der Wasserburger Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Als Zugänge zur Information bieten wir einen Volltextsuchschlitz, eine epochale, thematisch-systematische Gliederung mit alternativen, virtuellen Themenzuordnungen. Es gibt einen Schwerpunktthemenbereich sowie eine A bis Z Darstellung der Artikel. Die Beiträge sind den Bearbeitern durch Verlinkung zu einem Autorenbereich zugeordnet. Die Arbeiten am Lexikon wurden im Jahr 2018 aufgenommen, im März 2019 ging das Lexikon erstmals mit 32 Artikeln online. Neue Inhalte sollen kontinuierlich erstellt und somit das Lexikon fortgeschrieben werden. Eine Arbeit, die Jahre in Anspruch nehmen wird. Es lohnt sich, unsere Seite immer wieder einmal zu besuchen, um neu erstellte Artikel zu lesen.

Inhaltsverzeichnis

Epochengliederung

Der historische Raum

Vor- und Frühgeschichte

Stadtentstehung/Stadtwerdung

Klöster, Burgen

Zeit der Welfen/Wasserburger Grafen

Viele Fragezeichen einer quellenarmen Zeit

Herkunft des Wasserburger Stadtwappens von den Wasserburger Grafen?

Herrschaft der Wittelsbacher/Herrschaftsteilung

Der Herzog und seine feste Stadt

Befestigungsanlagen vor 1415

Wasserburgs Blütezeit

Stadtrecht und Stadtprivilegien zur Zeit Ludwig des Bayern und danach

Das 14./15. Jahrhundert

Burg, Stadtmauer, Befestigungsanlagen

Baugeschichte der historischen Stadtbefestigung

Architektur

Bau- und Veränderungsgeschichte der Stadtpfarrkirche St. Jakob

Der Rat der Stadt

Wappen und Siegel der Stadt Wasserburg

Der Bairische Hausstreit, Herrschaftsteilungen, Zugehörigkeiten der Stadt

Märkte und Zölle

Handel

Salzhandel

Handel mit Getreide, Wein, Tuch, Gewürz u.s.w.

Die Handels- und Stapelplätze

Die soziale und christliche Stadt

Stiftungen

Kirchliches Leben

  • Die städtische Kirchenstiftungsverwaltung
  • Benefizien
  • Bruderschaften
  • Messstiftungen
Die Kirchengebäude

Kunst

Zentrale Stadt: Die Zeit der Reichen Herzöge

Rentmeistersitz

Bilanz des Spätmittelalters

Vom 16. Jh. bis zum 18. Jh.

Das Kapuzinerkloster in der Stadt

Kriegerische Zeiten

Äußere Verhältnisse

Kriegswesen

Wohlstand, Bürger und Patriziat

Handwerk/Kunsthandwerk

Weiterentwicklung der Stadtverfassung und Stadtverwaltung

Stadtordnung

Ämter

Ratswahl

Aufsicht über Handel und Handwerk

Waage

Niederlage

Schranne

Märkte und Zoll

Korporationen und Zünfte

Bürger

Steuerwesen

Jagd, Forst, Fischerei

Bauwesen

Baugeschichte der historischen Stadtbefestigung

Bau- und Veränderungsgeschichte der Stadtpfarrkirche St. Jakob

Feuerschutz bis 1866

Brunnen

Medizinalwesen

Rechtswesen/Gericht/Gerichtsbarkeit/Gerichtsrechte

Vermögen und Besitz der Stadt

Die weitere Entwicklung der sozialen und christlichen Stadt

Stiftungen

Kirchliches Leben

Die Kirchengebäude

Kunst

Das „lange 19. Jh.“

1808/1818 Ende und Anfang kommunaler Selbstverwaltung

Die Stadtverwaltung im 19. Jh.

Stiftungen

Die Herzog-Georg-Unterrichtsstiftung im 19. Jahrhundert

Bürgermeister und weitere wichtige Amtsträger nach 1800

Joseph Heiserer

Michael Vogler

Niedergang

Der Kampf um die Eisenbahn

Sozialwesen

Vereinswesen

Kommunale Infrastruktur

Feuerschutz bis 1866

Kehrrichtabfuhr um 1860

Kanalisierung

Umgang mit Hausabwasser vor der Stadtkanalisierung

Kanalisierung der Stadt

Medien

Wasserburger Anzeiger

Die erste Hälfte des 20. Jh.

Bis zum 1. Weltkrieg

1. Weltkrieg

Revolution

Weimarer Zeit

Finanzkrise

Nationalsozialismus

Stadtrat und Stadtverwaltung 1933-1938

Zweiter Weltkrieg

Stadterweiterung vor 1945

Die Entstehung neuer Wohngebiete in der Altstadt, im Burgerfeld, an der Wuhr und in der Tegernau

Medien

Wasserburger Anzeiger

Zeitgeschichte nach 1945

Wiederbeginn politischen und kommunalen Lebens

Wiederbeginn des politischen und kommunalen Lebens nach 1945 im Landkreis Wasserburg

Wiederbeginn des politischen und kommunalen Lebens nach 1945 in der Stadt Wasserburg

Militärregierung und Stadtverwaltung

Herausforderungen der Nachkriegszeit

Flüchtlinge

Ernährungslage

Bürgermeister und weitere wichtige Amtsträger nach 1945

Dr. Martin Geiger

Franz Xaver Köck

Stadterweiterung nach 1945

Die moderne Stadt

Bis zur Landkreisauflösung

Landkreisauflösung

Kampf um/und Erhalt des Mittelzentrums

Die Kulturstadt Wasserburg

Schulstadt

Wirtschaft/Gewerbe

Schwerpunktthemen

Architektur- und Kunstgeschichte

Bau- und Veränderungsgeschichte der Stadtpfarrkirche St. Jakob

Grabdenkmäler und Gedenksteine (Epigraphik)

Überblick

Schema

Pfarrkirche St. Jakob (Außen)

Pfarrkirche St. Jakob (Innen)

Frauenkirche (Innen)

Burgkirche St. Aegidius (Innen)

Heilig-Geist-Spitalkirche (Innen)

Kirche St. Achatz (Außen)

Kirche St. Achatz (Innen)

Friedhofsportal (Südseite)

Friedhofsportal (Nordseite)

Biografien und Kurzbiografien

Willi Ernst

Dr. Martin Geiger

Joseph Heiserer

Franz Xaver Köck

Dr. Wilhelm Kulhanek

Michael Vogler

Ludwig Weninger

Straßennamen

Übersicht Wasserburger Straßennamen

Altstadtstraßen

Allwang-Durchgang

Am Gries

Am Pulverturm

An der Stadtmauer

Auf der Burg

Bäckerzeile

Bahnhofsplatz

Bauerschweizer-Durchgang

Straßen der übrigen Stadtteile

Äußere Lohe

Hafenhamer Straße

Höhfeldner Mühlweg

Neudecker Straße

Odelshamer Straße

Penzinger-Mühl-Weg

Quellen- und Literaturverzeichnis

Redaktionsrichtlinien/Dokumentation für die Einstellung von Beiträgen

Neu im Historischen Lexikon Wasserburg

Neue Themenbearbeitungen im Lexikon:

Neue Bearbeitungen in Modulen des Lexikons:

In: Grabdenkmäler und Gedenksteinen z.B.

In: Biografien und Kurzbiografien z.B.

In: Straßennamen z.B.

Neuigkeiten:
Regelmäßig werden Beiträge gesucht und vergeben.
Wir freuen uns über Bewerbungen, mitzumachen.
Bitte hierfür die Seite Beiträge gesucht beachten.

Träger/Spenden

Träger/Unterstützer

Das Historische Lexikon Wasserburg ist ein Gemeinschaftsprojekt.
Die redaktionelle und organisatorische Betreuung liegt beim
Stadtarchiv Wasserburg. Die Erstellung der Beiträge durch
professionelle Autorinnen und Autoren wird finanziell
vom Heimatverein Wasserburg a. Inn getragen.
Weitere Informationen...
Die Stadt Wasserburg a. Inn bezuschusst das Projekt.
Seitens der Mitarbeiter der städtischen Einrichtungen
(Stadtarchiv und Museum Wasserburg) und aus deren Arbeit
heraus werden regelmäßig Artikel beigetragen.


Logo-heimatverein.png

Heimatverein Wasserburg a. Inn (Historischer Verein) e.V.
www.heimatverein.wasserburg.de


Logo-wasserburg.png

Stadt Wasserburg a. Inn
www.wasserburg.de


Logo-stadtarchiv.png

Stadtarchiv Wasserburg a. Inn
www.stadtarchiv.wasserburg.de


Logo-museum.png

Museum Wasserburg
www.museum.wasserburg.de


Spenden

Das Historische Lexikon Wasserburg ist ein nicht-kommerzielles Projekt.
Sie können das Historische Lexikon Wasserburg mit einer Spende unterstützen.
Mit Spenden können zusätzliche Beiträge finanziert werden

Bankverbindung:
Heimatverein Wasserburg a. Inn (Historischer Verein) e.V.
Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg a. Inn
IBAN DE75711526800000010900 SWIFT-BIC BYLADEM1WSB
Bei Überweisungen bitte als Verwendungszweck angeben: Historisches Lexikon Wasserburg


Spender

Wir bedanken uns bei folgenden Spendern und Unterstützern:

Stadt Wasserburg a. Inn, 1.000€, 2019.
Stadt Wasserburg a. Inn, 1.785€, 2019.
Monika Meyer, 1.000€, 2019.



Starthilfen